Am Samstag richtete der Schützenverein Nordlünen-Alstedde nach fast zwei jähriger Enthaltsamkeit ein Bataillons Biwak aus. Um 15.00 Uhr trafen sich die Mitglieder an der Ecke Landwehr/Steinkreuz zu einem gemeinsamen Marsch zum Reiterhof Hüser. Dort empfing das Königspaar Heinz II. und Heike I. (Ehepaar Hüser) 68 Schützinnen und Schützen. Zunächst erhielt König Heinz nachträglich zu seinem Geburtstag, welcher Ende Juli war, eine Schützenfahne mit dem Foto des Königspaares. Die Königsadjutanten sowie der Vorstand zogen die Fahne auf, bevor der 1. Vorsitzende Armin Gubisch die Eröffnungsansprache hielt. Neben dem Königspaar begrüßte er den Bundestagsabgeordneten Michael Thews, welcher Schirmherr des Schützenverein Nordlünen-Alstedde ist. Das Königspaar bedankte sich bei den Schützen für die zahlreiche Anwesenheit und lud zu einem kleinen Umtrunk ein. Anschließend marschierten alle Schützinnen und Schützen mit Marschmusik zur Festwiese des Bataillonsbiwaks, am Schäferweg. Der 1. Vorsitzende Armin Gubisch, König Heinz II., der Bataillonskommandeur Wolfgang Homan und der Schirmherr Michael Thews  hielten kurze Ansprachen und drückten mit ihren Worten deutlich aus wie schön es doch sei nach der langen Enthaltsamkeit wieder in Freundschaft und Kameradschaft an einen Biwak teilzunehmen. Doch vor dem gemütlichen Beisammensein mit gekühlten Getränken und gegrillter Bratwurst wurden noch zahlreiche Schützen für 25, 40, und 50 jährige Vereinszugehörigkeit geehrt und ausgezeichnet.

25 Jahre: Jessica Erhart, Sabrina Pitz, Peter Holtkamp, Thomas Otto, Heiko Rebiger, Heinrich Jäger, Friedhelm Osbeck

40 Jahre: Marion Witt, Clemens Lange

50 Jahre: Heinz-Josef Beckmann, Wolfgang Schock, Manfred Schock, Wolfgang Homann, Heinz Opitz, Detlev Ringe, Dieter God

Anschließend nahm der Kreisvorsitzende Bernd Dittmeyer noch eine Auszeichnung des westfälischen Schützenbundes vor. Er überreichte dem 1. Vorsitzenden  Armin Gubisch das Ehrenzeichen des westf. Schützenbundes in Silber  und gratulierte dazu auch in Namen der Bezirksvorsitzenden Judith Stefan die Mitglied im Schützenverein Nordlünen-Alstedde ist aber am Samstag verhindert war.

Dem Mitinitiator des Biwaks, Wolfgang  Döring dankte der 1. Vorsitzende Armin Gubisch  in besonderer Weise ebenso wie dem Wachzug der 3. Kompanie zu seinem gelungenen Auftritt. Bataillonsschießwart Karsten Mersch lud dann alle Anwesenden zu einem Runkelschießen mit Luftgewehr ein. Zum Spaß aller Anwesenden hatte Schießwart Karsten Mersch die Runkel gegen eine Melone ausgetauscht. Erfolgreich waren hier folgende Schützen:

Die Krone schoss König Heinz II.,  den Apfel – Rene Pohl, das Zepter – Oliver Witt. Runkelkönigin wurde Tyra Homann (siehe Foto).

Zum Spass der anwesenden Schützenkinder hatte sich König Heinz II. etwas besonderes einfallen lassen. Einige Großballen Stroh wurden von ihm angefahren und dienten den Kindern als Kletterburg oder gar zum Höhlenbau. Viel Spaß und Freude stand den Kindern ins Gesicht geschrieben. Für das Königspaar sowie den Vorstand und Kommandeur Oberst Wolfgang Homann war dieses Biwak ein voller Erfolg. Die Zahl der anwesenden Teilnehmer lag bei 85 Personen und war erwartungsgemäß erfüllt. Die Teilnahme fand unter Beachtung der Corona 3G Verordnung statt.