Nach der Neugründung im Jahre 1953 bestand die 1. Kompanie nur aus den Alstedder Bauern und Mitbürgern die in dem einstigen „Heideblümchen“, aus dem später das heutige Alstedde wurde, stammten. Vereinslokale waren das heute noch bestehende Heideblümchen sowie die mittlerweile nicht mehr existierenden Lokale „Römerkrug“, „Hansakrug“ und „Alstedder Hof“ in dem sich auch ein kompanieeigener Schießstand befand. Das sportschießen hatten sich die damaligen Mitglieder schon auf die Fahne geschrieben. Durch das regelmäßige Training konnten auch viele Erfolge gefeiert werden. Bei Vergleichswettkämpfen mit den anderen drei bestehenden Kompanien gingen oftmals die Schützen der 1.Kompanie als Sieger hervor und brachten viele Ehrenpreise und Pokale mit ins Standortquartier.

Schon 1959 stellte die 1.Kompanie mit Paul Merten-Steinkuhl den dritten König nach der Neugründung. Die damalige Königin heißt Maria Trillmann und ist heute noch im betuchten Alter von über 90 Jahren der 1.Kompanie verschrieben und durch ihre erzählten „Dönekes“ wohl bekannt und beliebt. Bis in die heutige Zeit traten aus der 1.Kompanie mit Edmund Heyting 1962, Martin Pfennig 1975, Heinrich Frye 1984, Bernhard Jäger 1990, Wilhelm Busemann 1996, Harald Lux 2000, Udo Cieslukowski 2006 und 2009 Hans-Jürgen Wroblowski als Schützenkönige hervor und repräsentierten den Schützenverein Nordlünen-Alstedde von 1834 eV als deren Majestät und Schützenkönig.

Langjährige Mitgliedschaften sind in der ersten Kompanie keine Seltenheit. So wurden anlässlich des Obersttages am 25. Mai die Schützenbrüder Franz Merten, Bernhard Grünewald und Klaus Neumann für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt und Ausgezeichnet. Die drei genannten gehörten in den frühen Gründerjahren der aktivistengruppe der 1.Kompanie an und standen dem Schießsport sehr nahe und waren auch erfolgreiche Schützen. Und was ganz wichtig ist, sie waren persönlich am Bau des Schießkellers, unter dem damaligen Kompanielokal „Alstedder Hof“, mit Spaten, Hacke und Eimer beteiligt. Der 10 Meter Schießkanal für das Luftgewehrschiessen wurde von den Mitgliedern der 1.Kompanie in filigraner Technik unter größten Anstrengungen durchgeführt.

Über mehrere Jahrzehnte wurde die Schiessstätte genutzt, bis zur Beteiligung des Bataillons an der Schiesshalle der Sportschützen im Jahr 2009. Dann wurde dieser schöne Schiesskeller, der sicherlich hätte viel erzählen können, aufgegeben. Die Mitglieder der 1.Kompanie treffen sich fortan regelmäßig zu Schießabenden, Trainingsabenden und gemütlichen Veranstaltungen im Schützenheim in der ARA. Traditionen wurden und werden in der 1.Kompanie immer gepflegt. So findet jedes Jahr das Kompaniebiwak mit Tageskönigsschiessen statt. Seit vielen Jahren in der Groß-Gartenanlage von Wolfgang Döring und Gabi Otto.
Eine Tradition ist auch das die Damen der Kompaniemitglieder selbst gebackenen Kuchen mitbringen und das Biwak mit dem gemeinsamen Kaffee trinken beginnt.

Eine weitere Tradition dazu besteht auch darin das die 1.Kompanie ausgestattet ist mit Gourmet Köchen die während der Veranstaltung mit ihrer Feldküche schmackhafte Gerichte zur Verpflegung der Anwesenden herrichten und nach dem Vogelschießen zum gemeinsamen Abendessen einladen. Eine weitere Tradition ist die, das der von Kompaniemitglied Klaus Neumann erbaute Vogel als Zielobjekt dient. Klaus Neumann ist übrigens durch die Herstellung seiner hölzernen Schützenvögel weit über die Grenzen Lünens bekannt. Und noch eine weitere Tradition wird gepflegt. Zum Kompaniebiwak mit Tageskönigsschießen nutzt die 1.Kompanie einen Geschoßfang der im Besitz der Sportschützen Nordlünen sowie der 1.Kompanie ist. Traditionen zu pflegen hat sich die erste zur Aufgabe gemacht. So findet traditionell jedes Jahr eine Familienfahrradtour statt. In diesem Jahr endet die selbige in der Gartenanlage von Irmgard und Udo Cieslukowski und es gibt einen gemütlichen Abschluss mit gemeinsamen Abendessen, traditionell von den Gourmet Köchen der Kompanie in der Feldküche vorbereitet. Die Besonderheit dieses Tages ist, das auch die Kompaniemitglieder die nicht mehr Radfahren können, denen es schwer fällt eine weitere Radtour mitzumachen, zu den Radlern hinzu kommen und so eine gemeinsame Kompanieveranstaltung stattfindet. Ähnlich dieser Veranstaltung findet in jedem Jahr in der Adventszeit die Jahresabschlussfeier mit Grünkohlessen in den Räumen des Schützenheimes in der ARA statt. Übrigens hat sich die 1.Kompanie durch die vielen Gaststätten Schließungen nicht nur ins Schützenheim abgeseilt, es finden auch Veranstaltungen wie der Winterabend in anderen Räumlichkeiten in Alstedde statt, so zum Beispiel im Tennisheim von Blau-weiß Alstedde.

Ein weiteres Domizil bietet das Gehöft des Kompanieführers Major Heinz Hüser nicht nur weil dort schon zwei Königsbälle gefeiert wurden. Seit der Wahl zum Kompanieführer im Jahre 2011 finden sämtliche Veranstaltungen die innerhalb der 1.Kompanie zum Schützenfest gehören auf dem Gehöft statt. Sei es das Aufstellen der Fahnen vor dem Schützenfest, das gemeinsame Frühstück vor dem Vogelschießen und auch das einholen der Fahnen nach dem Schützenfest mit anschließender Manöverkritik und gemeinsamen Abendessen und gekühlten Getränken. Anbei sei bemerkt das Heinz Hüser vor seiner Zeit als Kompanieführer fast 10 Jahre stellvertretender Kompanieführer war und von 1988 bis 2013 zu jedem Schützenfest als Schießmeister die Verantwortung für die Vogelschießen der Schützenfeste getragen hat.

Neben allen diesen Terminen und Veranstaltungen stehen natürlich auch Teilnahmen und Besuche von Schützenfesten und Veranstaltungen befreundeter Vereine auf der Tagesordnung sowie Teilnahmen am Kreisbiwak, am westfälischen Schützentag und die mithilfe bei Vereinseigenen Festen.

Und all diese vielen Aufgaben löst um den Kompanieführer Heinz Hüser herum ein Team des Vorstands der 1.Kompanie mit:

Stellvertretender Kompanieführer und Schatzmeister: Klaus Neumann Stellvertretende Schatzmeisterin: Sandra Hellmann Schriftführer: Heinzjürgen Kroniger Spieß: Ruth Hees Standartenträger: Heinz Jäger Stellvertretender Standartenträger: Bernd Gödecke Internetbeauftragter für die Kompanie: Udo Cieslukowski Beisitzer: Friedhelm Osbeck

Besonders stolz ist der Kompanievorstand auf die Ehefrauen der Kompaniemitglieder die zu mehr als 10 Schützenfesten und auch Großveranstaltungen wie Kreisbiwak, Bataillons-Biwaks und Obersttagen Bewirtung und Beköstigung der Teilnehmer übernommen hatten. Heute sind die „Damen der Kompanie“ wie sie liebevoll genannt werden, gern gesehene Gäste zu den Kompanie Veranstaltungen.

Ebenfalls gern gesehen sind während der Kompanieveranstaltungen die aus der Kompanie stammenden Exmajestäten und alle Mitglieder die den Verein im Vorstand vertraten. Immerhin stellte die 1.Kompanie seit der Neugründung des Vereins neben den genannten neun Exmajestäten auch drei Schützenbrüder die insgesamt fast 25 Jahre den Vorsitz im Schützenverein Nordlünen-Alstedde 1834 eV führten.

Die 1.Kompanie besteht zur Zeit aus 51 Mitgliedern die sich der Tradition verpflichtet fühlen und getreu dem Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ nicht gegen den Zeitgeist verstoßen. Ganz im Gegenteil, man will Traditionsgetreu bezeugen das es wertvoll ist über den Teil des Lebens und des Schützenwesen, der oft vergessen wird, oder über den man nicht mehr zu reden wagt, weil man Mitglied im Schützenverein ist, zeigt und beweist das dieser Zeitgeist erhalten bleiben muss.

In diesem Sinn wünscht die 1.Kompanie und ihre Ehepartner dem Schützenfest 2019 einen harmonischen Verlauf mit einem hoffentlich spannenden und ehrlichen und fairen Vogelschießen.

Dem neuen Königspaar wünschen wir schöne Schützenfesttage, eine wundervolle Regentschaft und viele nette Stunden im Kreise eurer Schützenschwestern und Schützenbrüder. Und schreibt euch auf den Hut, wenn ihr die 1.Kompanie braucht, sind wir da.

Dem Vorstand danken wir für die Vorbereitungen zu diesem Schützenfest und wünschen viel Erfolg und Glück zur Ausrichtung dieses Schützenfestes.

Heinz Hüser Major und Kompanieführer