„Das hat es noch nie gegeben“ - „Charmante Schützenkönigin lädt Frauen mit Gedicht ein“

Zu ihrem Geburtstag hatte ihre Majestät Anette I. (Lange) alle Schützenfrauen am Sonntag, 20. Februar 1983 um 15.00 Uhr in die ehemalige Kindertagesstätte der Pfarrgemeinde St.-Norbert, Ulmenstr. 45, eingeladen.

Ihre Einladung hatte die Schützenkönigin in Gedichtform geschrieben.

Hier der Text:

Zum Geburtstag einzuladen ist von alters her ein Brauch, und – um Traditionen zu pflegen – tun das Majestäten auch.

Weil sie meint, dass Schützenfrauen oft auf ihren Mann verzichten, auch sehr oft im Hintergrund unauffällig Dienst verrichten, möchte sie sich mal bedanken bei den Damen vom Verein

und drum lädt sie ganz von Herzen alle Schützenfrauen ein.

Kaffee, Kuchen, Bier und Schnäpschen laden zum Verzehre ein und vom letzten Schützenfeste wird ein Film das Herz erfreu’n.

Uns’re Schützenkönigin wär glücklich, viele Frauen dort zu seh’n auch von den vier Kompanien sind Vertreter angenehm.

Das die Herr’n vom Vorstand dies – mal auch bedienen und betreu’n muss nicht – Hand auf Herz, Ihr Damen – unbedingt ein Nachteil sein.

Macht der Königin die Freude, macht Euch selbst vergnügte Stunden in den Räumen von St. Norbert – wann genau, das lest Ihr unten:

am 20.02.1983, um 15.00 Uhr in der ehemaligen Kindertagesstätte der Pfarrgemeinde St. Norbert, Ulmenstr. 45.

In freudiger Erwartung

Eure Anette I

„Die Königin hatte Geburtstag – Vorstand bewirtete 130 Frauen“

Einen Empfang anlässlich ihres Geburtstages gab Anette I. (Lange) vom Schützenverein Nordlünen-Alstedde. Hierzu fanden sich über 130 Schützenfrauen im Pfarrheim der St.-Norbert-Gemeinde ein. Die Grünröcke des Schützenvorstands bedienten die Damen mit Kaffee und Kuchen. Für das Bataillon gratulierte der 1. Vorsitzende, August Stallmann, und Oberst, Paul Böcker und überreichten als Präsent eine gefüllte Zinnschale. Dem Gratulationsreigen schlossen sich Kaiser Rudi I (Spee), sowie die Abordnungen der einzelnen Kompanien an.

Besonders erfreut waren die Schützen, dass sich auch Ehrenvorsitzender Paul Wahlers, der sich zufällig in Lünen aufhielt, zu der Geburtstagsfeier erschienen war.

Peter Preuschoff führte der Festgesellschaft einen Film vom letzten Schützenfest vor.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Gratis-besuche