Kreisbiwak 1983 „Himmel vergießt Freudentränen nach dem Königsschuss“
„Horst Falk feuert den Vogel von der Stange“

Horst Falk ist neuer Kreiskönig der Schützen. Der „Spieß“ der 3. Kompanie aus Nordlünen-Alstedde feuerte den Vogel von der Stange und wird gefeiert.

Kreisbiwak 1983 „Himmel vergießt Freudentränen nach dem Königsschuss“
„Horst Falk feuert den Vogel von der Stange“

Horst Falk ist neuer Kreiskönig der Schützen. Der „Spieß“ der 3. Kompanie aus Nordlünen-Alstedde feuerte den Vogel von der Stange und wird gefeiert.

 

 

Glück hatten die Brambauer Schützen mit dem Wetter bei der Ausrichtung des Kreisbiwaks. Im Brambauer Volkspark blieb es trocken, bis Horst Falk als neuer Kreiskönig feststand.. Nur wenig später prasselten die Schauer herunter – doch da hatten die Grünröcke wieder ein festes Dach über den Kopf.

Die Veranstaltung des Schützenkreises mit dem Verein Brambauer von 1894 als Ausrichter lief organisatorisch vorzüglich – die Beteiligung bei einigen der angeschlossenen Vereinen war allerdings gering.

Pünktlich um 14.30 Uhr setzte sich der Zug mit den teilnehmenden Vereinen vom Marktplatz aus in Bewegung. Das Musikkorps des Brambauer Vereins führte den Zug an – die Fahnenträger der fünf Kompanien und die anderen Vereine reihten sich ein. Hinter dem Fußballplatz hatten die Veranstalter vorsorglich ein großes Zelt aufgebaut. Doch das Wetter hielt sich.

Leckere Würstchen vom Holzkohlengrill wurden in großen Mengen verzehrt – die Koteletts erwiesen sich als besonderer Renner – schon um 16.00 Uhr waren sie ausverkauft. Doch es gab Schnittchen mit Hausmacherwurst – gegen Ende der Veranstaltung sogar zum Nulltarif. Alle Hände voll zu hatten die Brambauer Grünröcke, denn der Getränkeumsatz war beachtlich und überall waren fleißige Helfer am Werk.

Kommentiert von Heiner Ludwig, dauerte es mehr als drei Stunden, bis die 48 von den Vereinen benannten Schützen den Rest des stolzen Königsvogel heruntergeschossen hatten.

Grund zum Jubeln hatte vor allem der Verein Nordlünen-Alstedde. Er stellte mit dem „Spieß“ der 3. Kompanie, Horst Falk, den neuen Kreiskönig; mit Bernhard Jäger den Kronprinzen und mit Dieter God den Erringer des Zepters. Den Apfel holte sich Dieter Bloemberg vom Verein Lünen 1332, den rechten Flügel Erwin Klein (Schützenverein Brambauer), den linken Flügel Helmut Bäcker (Niederaden).

Nach dem Königsschuss kurz nach 18.30 Uhr proklamierte Kreisvorsitzender Walter Ehrenbrusthoff den neuen Kreiskönig, der Nachfolger von Rolf Schmitz (Lünen 1332) ist.

Aus dem „mageren“ Besuch sollte der Schützenkreis Konsequenzen ziehen und den Termin frühzeitig bekanntgeben. Dann würden gleichzeitige Biwaks, wie an diesem Wochenende (Schützenverein Wethmar und 2. Kompanie Lünen 1332) verhindert.

Für die Brambauer Schützen hätte sich der Arbeits- und Organisationsaufwand eher gelohnt. Der Musikzug des Vereins Brambauer mit seinen neuen Baretts und die Bergkapelle der Zeche „Minister Stein“ sorgten für die Unterhaltung der Gäste. Im Volkspark.

Wer dem einsetzenden Regen entgehen wollte, rette sich in das erste Lokal am Wege – „Haus Ferige“. Hier herrschte noch lange nach dem offiziellen Schluss prächtige Stimmung.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Gratis-besuche