Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V.

im Geschäftsjahr 2012

 

-  Jahresbericht 2012 -

 

Den Verstorbenen unseres Vereines im Jahr 2012 und 2013, nämlich

 

·        Herbert Klose, 2. Kompanie, verstorben am 18. Juni 2012

·        Udo Hageneuer, 3. Kompanie, verstorben am 16. August 2012

·        Werner Kirchlinde, 1. Kompanie, verstorben am 12. September 2012

·        Angelika Bliecke, 4. Kompanie, verstorben am 09. Februar 2013

·        Ewald Bergmann, 4. Kompanie, verstorben am 06. März 2013

 

haben wir in der vorhergehenden Totenehrung bereits gedacht.

 

Der aktuelle Mitgliederbestand beträgt im März 2013 (Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung) insgesamt 351 Schützinnen und Schützen. (Vorjahr 359).

 

Aufgrund der berechtigten Kritik des letzten Jahres, der Jahresbericht sei zu lang, verzichte ich dieses Jahr auf weitere Details zu den statistischen Vereinsdaten und verweise auf das ausgelegte Begleitschreiben und auf unsere Internetseite.

 

Dies gilt auch für die Nennung der absolvierten Veranstaltungen im Geschäfts-jahr 2012, wobei zu erwähnen ist, dass im Monat Juni der „Schützengeist“ mit insgesamt 11 Veranstaltungen schon arg strapaziert wurde.

 

Sieben Veranstaltungen möchte ich jedoch trotzdem hervorheben, weil sie charakteristisch für die Ausrichtung unsres Vereines im Hinblick auf althergebrachte Traditionen des Schützenbrauchtums und in unserer Außendarstellung sind:
 

1.Königsball unseres amtierenden Königspaares

Der Königsball fand auf Einladung unseres amtierenden Königspaares, Armin und Gabi, am 06.06.2012 in der Schützenhalle des Schützenvereins Lünen-Süd statt. Ein rauschendes Fest, welches geprägt war von der reichlichen Anzahl der vereinseigenen Mitglieder und der Fremdvereine und sicherlich für Beide ein absolutes „Highlight“ ihrer Regentschaft war.

 

2.Schützenfest Wethmar:
Ob Vogelschießen, Krönung, Dorfabend, Zapfenstreich oder Ausmarsch, an allen Veranstaltungen zeigten wir unserem Bruderverein, dass man sich auf die Schützenfamilie aus Altlünen-Alstedde verlassen kann.

 

3. Westfälischer Schützentag:
Insgesamt nahmen 40 Mitglieder unseres Vereines an dem Westfälischen Schützentag in Stadtlohn teil. Trotz des ausgefallenen Partnerprogramms sorgte ein feucht fröhlicher Frühschoppen dennoch für gute Stimmung unter den Anwesenden.
Unser amtierender König, Armin I., nahm am Landeskönigsschießen teil und belegte bei insgesamt 77 Teilnehmern immerhin den 18. Platz., (Vorjahr: 70. Platz).

 

4. Hubertusfest:
Das Hubertusfest begann dieses Mal mit einem evangelischen Wortgottesdienst in der St.-Norbert-Kirche unter der musikalischen Begleitung des Hegeringes Selm-Bork. Der Wortgottesdienst war mit den Schützen gut besucht und wurde vom evangelischen Pastor , Herrn Bernd Quade in erfrischender Weise abgehal-ten. Anschließend fand das Hubertusfest in der Gaststätte „Haus Bössing“ statt.

 

Die eingesammelte Kollekte während des Wortgottesdienstes in Höhe von 100,- Euro wurde der Organisation „Clownsvisite“ überwiesen.

 

5. Volkstrauertag:.
Mit einer Lesung unserer Jungschützen und der musikalischen Begleitung der Bläsergruppe Waltrop und dem Männergesangsverein Caecilia Lünen-Süd, konnte eine in sich stimmig verlaufende Gedenkfeier abgehalten werden. Die Gedenkansprache hielt der Landtagsabgeordnete der SPD, Herr Rainer Schmeltzer.
Auch der anschließende Früh- bzw. Dämmerschoppen im Haus Bössing, bei Bratkartoffeln und Spiegelei, sowie reichlich Wacholder, wofür wieder einmal unser Alfred Meerman Verantwortung zeigte, verlief feucht fröhlich.
Die Sammlung für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge ergab einen Betrag von 165,70 Euro.
Erfreulich war, dass die „Alten Kameraden“ sich wieder aktiv zeigten und uns musikalisch zur Kranzniederlegung am Ehrenmal begleiteten. Dies lässt hoffen, dass wir auch in der nächsten Zeit wieder mit ihnen rechnen können.

 

6. Besuch Coldinne-Stift:

Auf Einladung der Geschäftsleitung des Seniorenpflegeheims Coldinne-Stift besuchte unser Königspaar mit Mitgliedern des Hofstaats und des Vorstands im Dezember die Senioren des Pflegeheims. Ein gelungener Nachmittag. Denn die Senioren erlebten ein Königspaar, wie es auch auf Festen erscheint. Armin in Uniform und großer Königskette und Gabi im festlichen Abendkleid. Unsere Abordnung nahm sich viel Zeit für die Senioren und führte lange Gespräche mit den Senioren über „Gott und die Welt“. Hierbei wurde alte Erinnerungen an den Schützenverein und miterlebte Schützenfeste wieder wach.

 

7. Ü-65 Adventsfeier:
Auf Initiative unseres Königspaares wurden zur Adventszeit alle Mitglieder des Vereines über 65 zu einem gemütlichen Nachmittag in die Räumlichkeiten des ARA-Schießkellers eingeladen. Auch hier eine gelungene Veranstaltung, die positiven Anklang bei unseren Senioren fand. Hierfür unserem Königspaar ein herzliches Dankeschön.
Eine Fortführung dieser Veranstaltung in ähnlicher Form wird von Seiten des Vorstandes angedacht. Dazu aber mehr unter dem Punkt Anfragen/Auskünfte.

Als letztes noch einige Anmerkungen zum allgemeinen Geschäftsbetrieb:

 

Mit Schreiben vom 04.04.2012 wurde uns die Gemeinnützigkeit für die Jahre 2009 bis 2011 bestätigt und bis 2014 weiter erteilt.

 

Die Umsatzsteuererklärungen für das Jahr 2012 wurde erstellt und beim Finanzamt Dortmund-Unna eingereicht. Für das Geschäftsjahr 2013 sind wir aufgrund der Kleinunternehmerregelung nach der Abgabenordnung für die Umsatzsteuer befreit.

 

Internetseite:
Die Internetseite erfreut sich allgemeiner Beliebtheit, was die Anklickzahl beweist und wird von den Schützenbrüdern Björn Hoppe und Dirk Lensing regelmäßg aktualisiert.
Aber auch die Internetwerbung wird von unseren Sponsoren immer mehr angenommen.

 

Satzung/Richtlinien:
Hier besteht noch Aktualisierungsbedarf in Sachen Gemeinnützigkeit. Die Beitragsfreiheit für die über 75-Jährigen, und die damit verbundene Befreiung von den Offiziersbeiträgen muss neu überdacht werden.
Dies gilt auch für die derzeitige Verfahrensweise bei der Sterbegeldkasse und dem Sonderbeitrag „Offizierskasse“. Hier wird es mit dem anstehenden SEPA-Verfahren für die Überweisung der Mitgliedsbeiträge im Jahr 2014 auch eine neue Regelung geben. Der geschäftsführende Vorstand ist aber mit dem erw. Vorstand und den betroffenen Offizieren bereits in einen regen Gedankenaus-tausch eingestiegen und man wird für alle Beteiligten eine sozialverträgliche Lösung finden.

 

Nur eins ist klar, aufgrund unserer Überalterung im Verein, 121 Schützen und Schützinnen sind bereits weit über 61 Jahren, muss sich was ändern.

 

Neue Schießstandverordnung:

Das Holz, aus dem der Vogel gebaut wird, darf nur noch aus sog. „Weichholz“, bestehen.
Gemäß der neuen Richtlinie darf nur noch mit Randfeuerpatronen im Kaliber 22 l.r. mit einer maximalen Bewegungsenergie der Bleigeschosse von 200 Joule und Flintenlaufgeschosse (Königspatrone) Kal. 12 mit einer max. Bewegungs-energie der Bleigeschosse von 1200 Joule , geschossen werden.

 

Das Schießen mit Bleischrot, wie es früher erlaubt war, ist laut der neuen Richtlinie nicht mehr erlaubt.

 

Die Richtlinie bezüglich der Änderung der Korpusdicke eines Schützenvogels wurde am 13.03.2013 wieder geändert, so dass unser Schützenvogel wieder eine Dicke von 15 cm haben darf.

 

Lünen, den 15.03. 2013

.....................................................
Ingo Schinck, (Geschäftsführer)