Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V.

im Geschäftsjahr 2011

 

-  Jahresbericht 2011 -

 

Den Verstorbenen unseres Vereines im Jahr 2011, nämlich

 

·        Wilhelm Kanne sen., 2. Kompanie, verstorben am 03.02.2011

·        Anton Neuhaus, 1. Kompanie, verstorben am 25.02.2011

·        Horst Klostermeier, 3. Kompanie, verstorben am 28.06.2011

·        Heinz Ebner, 2. Kompanie, verstorben am 15.07.2011

·        Otto Witt, 3. Kompanie, verstorben am 13.08.2011

·        Magret Kuchinke, 3. Kompanie, verstorben am 19.12.2011

·        Jürgen Gregor, 3. Kompanie, verstorben am 08.01.2012

 

haben wir in der vorhergehenden Totenehrung bereits gedacht.

 

Der aktuelle Mitgliederbestand beträgt im März 2012 (Zeitpunkt der Jahres-hauptversammlung) insgesamt 359 Schützinnen und Schützen. (Vorjahr 363).

 

Erwähnenswert ist, dass in den letzten 2 Jahren insgesamt 53 Mitglieder ausgetreten sind.

 

Die Mitglieder verteilen sich auf die Kompanien wie folgt:

 

  1. Kompanie: 63 (65)          Durchschnittsalter: 57 Jahre (15 Mitglieder beitragsfrei)
  2. Kompanie: 80 (78)          Durchschnittsalter: 58 Jahre (9 Mitglieder beitragsfrei)
  3. Kompanie: 169 (166)      Durchschnittsalter: 50 Jahre (15 Mitglieder beitragsfrei)
  4. Kompanie: 14 (19)          Durchschnittsalter: 65 Jahre (4 Mitglieder beitragsfrei)
  5. Kompanie: 33 (33)          Durchschnittsalter: 51 Jahre (0 Mitglieder beitragsfrei)

 

Das Durchschnittsalter im Bataillon beträgt 56 Jahre.

 

43 Schützen sind aufgrund ihres Alters beitragsfrei.

 

Alter

Insgesamt           Männlich

Weiblich

0-6 

 2                          1

1

7-14 

 4                          2

2

15-18 

 5                          5

0

19-26 

  23                        14

9

27-40 

        41                       31

10

41-60 

 169                       128

41

ab 61 

      115                       97

18

                                        =============================

                                            359                      278             81

 

Von den 359 Mitgliedern sind 10 Jugendliche bzw. Kinder.

 

Das Bataillon verfügt über 127 Offiziere (124), davon sind 23 beitragsfrei.

 

  1. Kompanie: 28 Offiziere, davon 6 beitragsfrei
  2. Kompanie: 23 Offiziere, davon 4 beitragsfrei
  3. Kompanie: 52 Offiziere, davon 9 beitragsfrei
  4. Kompanie: 10 Offiziere, davon 4 beitragsfrei
  5. Kompanie: 14 Offiziere, davon 0 beitragsfrei

 

Zu den absolvierten Veranstaltungen im vergangenen Jahr 2011:

 

Das Bataillon hat teilgenommen  

·        an der Offiziersversammlung am 25.02.2011

·        an der JHV am 18.03.2011

·        am Kreisbiwak/WSB-Vergleichsschießen bei Haus Bössing am 07. 05.2011

·        am Obersttag auf dem Hof Bergmann am 05.06.2011

 

Weiterhin haben Abordnungen des Vorstandes, der Kompanien sowie des Königspaares mit Hofstaat gesondert Termine wahrgenommen wie:

 

·         den Neujahrsempfang des Schützenvereins Brambauer am 01.01.2011

·         den Neujahrsempfang bei BW Alstedde am 02.01.2011

·         den Neujahrsempfang beim Schützenverein Lünen-Süd am 09.01.2011

·         die Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Lünen am 14.01.2011

·         den Neujahrsempfang der Kirchengemeinde St. Ludger am 16.01.2011

·         den Frühlingsempfang der SPD-Altlünen am 10.04.2011

·         die Kreisdelegiertenversammlung in Dortmund-Eving am 15.04.2011

·         den Königsball des Königspaares vom Schützenverein Lünen-Süd am 16.04.2011

·         den Sommerbiathlon der Sportschützen Nordlünen-Alstedde am 28.05.2011

·         den Königsball des Königspaares vom Schützenverein Wethmar am 28.05.2011

·         das Vogelschießen in Brambauer am 10.06.2011

·         die Krönung beim Schützenverein Brambauer am 11.06.2011

·         das Vogelschießen beim Schützenverein Lünen 1332 am 10.07.2011

·         am Zapfenstreich beim Schützenverein 1332 am 15.07.2011

·         die Krönung beim Schützenverein Lünen 1332 am 16.07.2011

·         das Biwak bei der Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork am 27.08.2011

·         die Bezirksdelegiertenversammlung in Hamm am 10.07.2011

·         die Lünsche`Meß in der Lüner Stadtmitte am 11.09.2011

·         das Oktoberfest in Lünen-Süd am 18.09.2011

·         das Sommerfest der Elmenhorster Blaskapelle in Elmenhorst am 18.09.2011

·         das WSB-Finalschießen in Ennigerloh am 01.10.2011

·         den Königsball des Königspaares vom Schützenverein Kemminghausen am 01.10.2011

·         Westfälischer Schützentag in Schwerte am 08.10.2011

·         das Herbstfest des Löschzuges 6 der freiwilligen Feuerwehr Lünen am 29.10.2011

 

Von diesen Veranstaltungen möchte ich fünf Veranstaltungen besonders erwähnen.

 

1.Das Kreisbiwak/WSB-Vergleichsschießen bei Haus Bössing am 07. 05.2011

 

Am 07.05.2011 waren wir Ausrichter des Kreisbiwaks und des WSB-Vergleichsschießens anlässlich des 175-jährigen Bestehens des WSB. Ausrichtungsort war das Außengelände der Gaststätte „Haus Bössing“.

 

Das Kreisbiwak begann am frühen Nachmittag auf dem Parkplatz vor der St. Norbert-Kirche, wo sich sieben Schützenvereine sowie drei Spielmannszüge aufstellten  und die jeweiligen Vereinsobersten unserem dem Bataillonskommandeur, Bruno Lange,  ihre Anwesenheit lautstark meldeten. Kreisvorsitzender Walter Sögemeier begrüßte die Gäste, insbesondere vom befreundeten  Schützenverein aus Cappenberg, der nicht dem Schützenkreis Lünen angehört.

 

WSB-Präsident Klaus Stallmann verlieh dem Geschäftsführer des Vereins Nordlünen-Alstedde, Ingo Schinck, das Ehrenzeichen in Silber für seine engagierte Arbeit im Schützen wesen.

 

Die Schützen marschierten zum Veranstaltungsort, wo Udo Cieslukowski, die Ankommenden begrüßte.

Helmut Dröge eröffnete das Schiessspektakel mit Ehrengästen wie WSB-Vizepräsident

Klaus-Dieter Rehberg, dem Vorsitzenden des Bezirks Hellweg, Arnold Kottenstedde, und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick. Um  das leibliche Wohl kümmerten sich die Frauen unseres Vereins, für die musikalische Unterhaltung sorgten der Spielmannszug Alte Kameraden aus Nordlünen-Alstedde, das Musikkorps aus Brambauer sowie der Spielmannszug Lünen-Süd.

 

Reinhard Lüggert der Leiter der Bogenschützenabteilung Brambauer wurde beim Kreisbiwak als  neuer Kreiskönig gefeiert. Lüggert schoss mit dem 425. Schuss den Königsvogel ab und sicherte sich die Königswürde, somit wurde der bisherige König Helmut Dröge abgelöst.

 

Bei einer guten Stimmung schoss Heinz Wilhelm Hecktor vom Schützenverein Wethmar mit dem 55. Schuss die Krone ab, den Reichsapfel holte Johannes Grünwald vom Schützenverein Lünen-Süd mit dem 83. Schuss, das Zepter angelte sich Jörg Kostrzewa vom Schützenverein 1332 mit dem 226. Schuss, den linken Flügel Karlheinz Trümper mit dem 255. Schuss, sowie den  rechten Flügel Volker Conradi mit dem 285. Schuss, beide vom Schützenverein Niederaden.

 

Spannend war auch das anlässlich des 150-jährigen Bestehens des WSB Westfälischen Schützenbundes ausgetragene Mannschaftsschiessen. Dabei schossen die Teilnehmer aus 16 Mannschaften auf eine Vogelstange mit spezieller Holzkonstruktion. Gewonnen hat unsere

1. Mannschaft, gefolgt von unserer 2. Mannschaft. Platz drei belegte die Mannschaft des Schützenvereins Brambauer. Als Prämie er hielten die Teams einen Geldbetrag. Die Sieger nehmen am WSB-Landesvergleichsschiessen teil.

 

Nach Beendigung der beiden Schießwettbewerbe wurde mit den befreundeten Schützenvereinen noch bis spät in die Nacht  gemeinsam gefeiert.

 

In der Nachschau betrachtet, waren beide Veranstaltungen für uns ein Gewinn. Zu einem in der Außendarstellung, aber auch aus finanzieller Sicht.

 

 

2. Das Schützenfest in der Zeit vom 18.-20.06.2011

 

Am 18.06. begann das Schützenfest traditionsgemäß mit dem Abholen des amtierenden Königspaares, Jochen I. und Sieglinde I. Nach einer Stärkung ging es vom Hansakrug über die Gedenkstätte an der Bergkampstraße zum großen Zapfenstreich vor das Hallenbad Altlünen.

Nach dem Zapfenstreich wurde zum Festzelt marschiert. Mit dem großen Festball wurde der 1. Tag des Schützenfestes abgeschlossen.

Der Schützenfestsonntag begann mit dem ökumenischen Gottesdienst, abgehalten durch unseren Bataillonspfarrer Knud Drieling sowie seinem evangelischen Glaubensbruder Pastor Quade von der Heliand-Gemeinde.

Danach gab es das übliche Frühstück im Zelt mit anschließendem Blaskonzert der Elmenhorster Blaskapelle und einem zünftigen Frühschoppen.

Der große Festumzug war insgesamt ein großer Erfolg. Die Bevölkerung war zahlreich vertreten und zollte dem Ereignis reichlich Beifall.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass eine CD mit den Höhepunkten des Festes für 10,- Euro käuflich zu erwerben ist.

Der Sonntagabend klang mit den befreundeten Schützenvereinen harmonisch aus. Erstmalig wurde von Seiten des Vorstands verzichtet, ein Sonntagabend-Programm auf die Beine zu stellen. Aus meiner Sicht eine richtige Entscheidung, um die Kräfte für den anstrengenden Montag zu bündeln.

 

Der Montag des Schützenfestes begann hoffnungsvoll. Das Wetter war gut, die Elmenhorster waren gut aufgelegt  und Besucher waren zahlreich anwesend.

 

Beim Vogelschießen auf der Festwiese am Altlüner Gymnasium ging es um 10 Uhr nach der Eröffnung durch Ehrenschüsse von König Hans-Joachim I. und Königin Sieglinde I. sowie Udo Cieslukowski und Bruno Lange mit der Jagd auf die Insignien los. Die Schießleitung hatten Klaus Neumann und Heinz Hüser.

 

Die Krone holte sich Bodo Kastner (3. Kompanie) mit dem 48. Schuss. Mit dem 100. Versuch konnte sich Mirko Horstmann (3. Kompanie) den Apfel sichern. Christopher Lux (5. Kompanie) ergatterte mit Schuss Nummer 185 das Zepter. Wolfgang Döring (1. Kompanie) schoss mit Versuch 220 den linken Flügel ab. Den rechten Flügel sicherte sich Lena Krause (3. Kompanie) mit Schuss Nummer 248.

 

Dann wurde es ernst im Rennen um die Königswürde. Hatten wir vor zwei Jahren noch Probleme, einen Königsaspiranten zu finden, so standen diesmal sofort drei Kandidaten zur Stelle: Armin Gubisch aus der 5. Kompanie trat gegen Thorsten Otto und Martin Krause aus der 3. Kompanie an, um Vogel „Jo-Si“ herunterzuholen.

 

Um 14.42 Uhr fiel dann der Vogel, den erstmals Klaus Neumann erbaut hatte. Und spannender hätte das Finale nicht sein können: Schon beim 369. Versuch durch Armin Gubisch flog ordentlich Holz aus dem bereits gerupften Vogel. Bei Martin Krauses 370. Schuss wackelte der dann bereits bedenklich – das Publikum raunte laut. Anschließend teilte Thorsten Otto den Vogel – die obere Hälfte flog davon, der Vogel blieb jedoch auf der Schraube, wenn auch nur von einem Hauch Holz gehalten. Der letzte Schuss war dann fast nur noch Formsache für den anschließend jubelnden neuen König Armin Gubisch.

 

21 Jahre lang musste die 5. Kompanie des Schützenvereins Nordlünen- Alstedde auf einen Schützenkönig aus ihren Reihen warten. Am Montagnachmittag war es dann endlich soweit: Unter dem Jubel seiner Schützenbrüder und -schwestern erlegte Armin Gubisch den hölzernen Vogel mit dem 372. Schuss und ist somit erster Schützenkönig der 1990 gegründeten und somit jüngsten Kompanie des Vereins. Zusammen mit seiner Frau Gabi wird Armin Gubisch nun das Schützenvolk von Nordlünen-Alstedde als Armin I. und Gabi I. regieren

 

Am Abend folgte die Proklamation, welche durch Hans Wilhelm Stodollick (Bürgermeister, Schirmherr und Schützenbruder in einer Person) durchgeführt wurde. So musste das alte Königspaar Hans-Joachim I. (Wroblowski) und Sieglinde I. (Rotte) Königskette und Krone an Armin I. und Gabi I. weiterreichen. Das neue Königspaar hat zwei Adjutantenpaare, Martin und Bärbel Krause sowie Hermann Beesten und Manuela Ambrosi. Der Hofstaat setzt sich wie folgt zusammen: Heike und Heinz Hüser (1. Kompanie), Ursula und Uwe Kosub (2. Kompanie), Marion und Peter Witt (3. Kompanie), Katja und Dirk Nottebaum (4. Kompanie) sowie Doris und Arno Metscher und Gisela und Rolf Sieg (5. Kompanie).

 

Mit dem anschließenden Festball endete das Schützenfest 2011 in den frühen Morgenstunden.

Aus meiner Sicht ein erfolgreiches Schützenfest.

 

3. Westfälischer Schützentag: Insgesamt nahmen nur 20 Mitglieder unseres Vereines an dem Westfälischen Schützentag teil. Hier sind schon das Königspaar, der Hofstaat und der Vorstand  mit eingerechnet. So hatten dann auch alle in dem 50er Reisebus genügend Platz.

Ein gelungenes Partnerprogramm und ein feucht fröhlicher Frühschoppen in Blomberg sorgten dennoch für gute Stimmung unter den Anwesenden.

Unser amtierender König, Armin I. nahm am Landeskönigsschießen teil und belegte bei insgesamt 75 Teilnehmern immerhin den 70. Platz.

 

4. Hubertusfest: Das Hubertusfest begann mit der traditionellen Hubertusmesse in der

St.-Ludger-Kirche mit der musikalischen Begleitung des Hegeringes Selm-Bork. Die Messe war mit den Schützen gut besucht und von unserem Bataillonspfarrer Knut Drieling in bekannter Weise Anlass gerecht gestaltet Anschließend fand das Hubertusfest in der Gaststätte „Haus Bössing“ statt. 80 Schützen und Schützinnen feierten in ausgelassener Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

 

5.Volkstrauertag: Nachdem im letzten Jahr die traditionelle Gedenkfeier wegen der Umarbeiten im Gymnasium Altlünen ausfallen musste, fand die Gedenkfeier diese Jahr wie gewohnt statt, obwohl organisationstechnisch einige Hürden zunächst überwunden werden mussten. Trotz fester Zusagen der Bläsergruppe der Musikschule Lünen und des Männergesangsvereins Cecilia Lünen-Süd, sagten beide Gruppierungen kurzfristig ab. Die als „Notnagel“ gedachte Bläsergruppe Waltrop unter der Leitung von Norbert Gockeln von den „Elmenhorstern“ zeigte sich jedoch als „echter Gewinn für die Veranstaltung. Auch der neue Festredner, Herr Jürgen Ortlepp, konnte eindrucksvoll mit seiner außergewöhnlich einfühlsamen Rede aufzeigen, warum wir diese Traditionsveranstaltung weiter fortsetzen sollten. Mit 120 Besuchern war die Gedenkfeier endlich wieder mal gut besucht. Mit einer Lesung unserer Jungschützen und der musikalischen Begleitung der „Alten Kameraden“ konnte eine in sich stimmig verlaufende Gedenkfeier abgehalten werden.

Die durchgeführte Sammlung zugunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge erbrachte insgesamt 227,- Euro.

Auch der anschließende Früh- bzw. Dämmerschoppen im Haus Bössing, bei Bratkartoffeln und Spiegelei, sowie reichlich Wacholder, wofür wieder einmal unser Alfred Meerman Verantwortung zeigte, verlief feucht fröhlich.

Der einzige Wehmutstropfen trat bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Bergkampstr. auf. Unbekannte Täter hatten in der Nacht zum Volkstrauertag das Ehrenmal mit Parolen beschmiert. Strafanzeige wurde gestellt und die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgrund eines Bekennerschreibens von dem Linksradikalen Kollektiv des Kreises Unna aufgenommen.

 

                                                                                                                                                      

Zum Abschluss der Aktivitätenaufzählung  in 2011:

 

Der erweiterte Vorstand hat im Jahr 2011 insgesamt 3 mal, der geschäftsführende Vorstand

6 mal getagt, sowie an insgesamt 4 Besprechungen des Schützenkreises teilgenommen.

 

Sonstiges:

 

Bei der Bezirksdelegiertentagung am 10.07.2011 in Hamm wurde Marion Witt mit dem WSB-Ehrenabzeichen in Silber ausgezeichnet.

 

Beim WSB-Finalschießen in Ennigerloh am 01.10.2011 traten wir leider nur mit einer Ersatzmannschaft an, da die die meisten der Mannschaftsmitglieder der 1. und 2. Mannschaft, die den Vergleichswettkampf auf Kreisebene für sich gewonnen hatten, keine Zeit hatten.

Erwähnenswert ist aber, dass diese Ersatzmannschaft zumindest eine Runde weiter gekommen ist.

 

 

 

 

 

 

 

Lünen, den 18.03. 2012

 

 

 

 

......................................................................

Ingo Schinck, Geschäftsführer