Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins

Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V.

Im Jahr 2006

Im Jahr 2006 verstarben:

Der Mitgliederbestand betrug im Januar 2006 insgesamt 387, davon 65 weibliche Mitglieder; der aktuelle Mitgliederbestand im März 2007 beläuft sich auf 404 Mitglieder, davon 80 Schützinnen.

Zu den absolvierten Veranstaltungen im vergangenen Jahr 2006:

Das Bataillon hat teilgenommen am

Weiterhin haben Abordnungen des Vorstandes, der Kompanien sowie der Königspaare mit Hofstaaten gesondert Termine wie

Das Hauptereignis des Jahres 2006 war unser eigenes Schützenfest, diesmal wegen der Fußballweltmeisterschaft relativ spät im Kalenderjahr vom 19. bis zum 21. August. Traditionell im Vorfeld dieses Großereignisses wurde am 05.08. der Obersttag auf dem Hof des Schützenbruders Heine Bergmann veranstaltet. Der Obersttag verlief insgesamt ohne Probleme. Die vorausgehende Generalprobe zum Aufmarsch beim Zapfenstreich konnte diesmal durchgeführt werden. Dabei wurden traditionsgemäß Beförderungen und Verdienstauszeichnungen durch den Obersten Bruno Lange und dem 1. Vorsitzenden Hans Joachim Wroblowski ausgesprochen und verliehen.

Vom 19. bis 21.08. fand das Schützenfest 2006 wie immer auf dem Festplatz neben dem Gymnasium Altlünen statt. Das Bataillon trat zum Abholen des Königs, Marion I. (Witt), am Samstag den 19.08. an der Bergkampstraße an und marschierte in Begleitung des Trommler- und Pfeifferkorps „Alte Kameraden“ zum Gehöft des Schützenbruders Heine Bergmann. Nach einem kleinen Umtrunk wurde dann mit dem Spielmannszug „Alte Kameraden“ und der Blaskapelle des Bergwerkes Ost zur Kranzniederlegung am Denkmal in der Bergkampstraße marschiert. Danach ging der Marsch durch den Brusenkamp 2 zum großen Zapfenstreich vor das Hallenbad Altlünen. Der große Zapfenstreich, musikalisch dargeboten durch das Trommler- und Pfeifferkorps Alte Kameraden sowie der Blaskapelle des Bergwerkes Ost, war bei ansprechender Beteiligung der Bevölkerung trotz des schlechten Wetters das herausragende Ereignis an diesem Samstag.

Der Sonntag begann wie gewohnt mit dem ökumenischen Gottesdienst im Schützenzelt, allein gehalten von Pfarrer Quade von der evangelischen Kirchengemeinde Heliand, unter reger Beteiligung der Öffentlichkeit. Am Sonntagnachmittag fand bei unbeständigem Wetter der Festumzug unter Beteiligung der befreundeten Vereine statt. Der Sonntagabend wurde mit Showeinlagen eines DJ-Ötzi-Imitators sowie einer Comedyeinlage gefüllt. Zwischendurch sowie an den anderen beiden Festtagen spielte die Tanz- und Show-Band Top Five aus Werne zum Tanz auf.

Am Schützenfestmontag wurde der neue Schützenkönig ermittelt. Zur Feuerpause stand jedoch entgegen allen Erwartungen wiederum nur ein Königsanwärter bereit, sodaß weitere Anwärter gefunden werden mussten und auch wurden. Zum Finale des Königsschiessens 2006 traten Udo Cieslukowski, Klaus Neumann und Berni Jäger, alle Mitglieder der 1. Kompanie an. Letztlich hat sich dann Udo Cieslukowski als bester Schütze erwiesen. In die Annalen geht der neue Schützenkönig als Udo I. ein, zu seiner Königin erwählte er seine Ehefrau Irmgard I.

Bei der Bezirksdelegiertentagung am 02. September in Lippstadt wurden Hans Joachim Wroblowski (1. Kompanie) mit dem WSB-Ehrenschild sowie Franz Merten (ebenfalls 1. Kompanie) mit der Kölner Medaille durch den Präsidenten des Westfälischen Schützenbundes, Klaus Stallmann, ausgezeichnet.

Zum Schluss noch zwei Zahlen für die Statistik: Der erweiterte Vorstand hat im Jahr 2006 insgesamt 2 mal, der geschäftsführende Vorstand 12 mal beraten. Einmal wurden die Kompanieführer zu Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes aus besonderem Anlass (Vereinsberatungen) hinzugebeten. Diese hohe Zahl von Vorstandssitzungen ist dadurch bedingt gewesen, dass hinsichtlich der Themen Gemeinnützigkeit und Schießhallenbau erheblicher Informations- und Diskussionsbedarf bestand. Das wird auch im Geschäftsjahr 2007 nicht anders sein, da diese beiden Themen für das Fortbestehen des Schützenvereines Nordlünen-Alstedde weiterhin von großer Bedeutung sind.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)