Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins

Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V. im Jahr 2002

Das Jahr 2002 war als turnusmäßiges Schützenfestjahr mit vielen Aktivitäten und Arbeiten verbunden. Veränderungen des Mitgliederbestandes sowie die Finanzlage, zu der die Kassierer im Anschluss ausführen werden, waren aus Sicht des geschäftsführenden Vorstandes insgesamt zufriedenstellend.

Im Jahr 2002 verstarben:

Zu den Veranstaltungen im Jahr 2002:

Am 01.03. fand die Offiziersversammlung des Bataillons in der Gaststätte Lindenkrug unter der Leitung von Oberst Werner Anderson statt.

Am 22.03. wurde die Jahreshauptversammlung unseres Vereins im Pfarrheim St. Ludger in Lünen-Alstedde durchgeführt. Die Herrichtung des Raumes sowie die Bewirtung erfolgte durch die 1. Kompanie. Besonders erwähnens- und lobenswert ist hier, dass vom erwirtschafteten Reinerlös die 1. Kompanie die Saalmiete in Höhe von 100 € übernommen hat.

Am 05.04. haben wir mit einer Abordnung an der Kreisdeligiertentagung im Schützenhaus Lünen-Süd teilgenommen. Dabei durften wir miterleben, wie der altgediente Kreisvorsitzende Herbert Vodisek zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde, nachdem Walter Sögemeier vom Schützenverein Lünen-Süd zuvor als neuer Kreisvorsitzender gewählt worden war.

Am 05.04. fand die Bezirksdeligiertentagung des Bezirkes Hellweg in Lünen-Brambauer statt. An der Veranstaltung hat seitens unseres Schützenvereines leider niemand teilgenommen.

Am 19.05. haben wir am Festumzug anläßlich des Schützenfestes in Lünen-Brambauer teilgenommen. Die Beteiligung und das Durchhaltevermögen unserer Mitglieder beim Umzug und auch danach bei der Ausrichtung waren enorm. Die Ausrichtung erfolgte zur allgemeinen Zufriedenheit bei der 5. Kompanie an deren Kompanielokal „Zur Katzbach“.

Am 02.06. haben wir am Festumzug in Lünen-Süd teilgenommen. Die anschließende Ausrichtung fand bei der 2. Kompanie auf deren Schießstandsgelände „Im Ort“ statt. Auch hier war war eine angenehme Atmosphäre für den schönen Tagesausklang vorhanden.

Ab dem 08.06. begann mit dem Obersttag, der diesmal auf dem Hof des Schützenbruders Theo Küter durchgeführt wurde, die heiße Phase bis zum Beginn des Schützenfestes. Der Obersttag war bestens organisiert, die Verköstigung mit Speisen und Getränken funktionierte reibungslos. Die vorhergehende Generalprobe zum Aufmarsch beim Zapfenstreich wurde darüber hinaus dazu genutzt, Beförderungen vorzunehmen.

Vom 15. bis 17.06.fand unser Schützenfest 2002, wie immer auf dem Festplatz neben dem Gymnasium Altlünen statt. Das Bataillon trat zum Abholen des Königs, Harald I (Lux), an der Straße „Im Ort“ an. Nach der Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal in der Bergkampstraße marschierte das Bataillon zum großen Zapfenstreich vor das Hallenbad Altlünen. Erstmals wurden im Rahmen dieser Veranstaltung die Ehrungen verdienter Mitglieder unseres Vereines vorgenommen. Besonders erwähnenswert sind die Verleihung des WSB-Ehrenzeichens in Silber an den Kompanieführer der 3. Kompanie, Hans Witt, die Verleihung der Kölner Medaille an Theodor Küter sowie die Übergabe der Ernennungsurkunde des Ehrenvorsitzenden an August Stallmann. Der große Zapfenstreich, musikalisch bestens interpretiert durch das Trommler- und Pfeifferkorps Alte Kameraden sowie der Blaskapelle Monopol, war bei großer Beteiligung der Bevölkerung das herausragende Ereignis an diesem Samstag.

Der Sonntag begann wie gewohnt mit dem ökumenischen Gottesdienst, gehalten von den beiden Geistlichen Bülskämper und Quade unter reger Beteiligung der Öffentlichkeit. Am Sonntagnachmittag fand bei hervorragendem Wetter der Festumzug unter Beteiligung der befreundeten Vereine statt. Der Sonntagabend wurde erstmals nach langer Zeit wieder mit einem Dorfabend gekrönt, an dessen Erfolg maßgeblich Udo Cieslukowski mit seiner Ehefrau Irmgard beteiligt war.

Am Schützenfestmontag wurde unter fast tropischen Bedingungen der neue Schützenkönig ermittelt. Mangel an Königsanwärtern war diesmal nicht zu verzeichnen, sodaß nach langem und fairem Wettbewerb Clemens Lange von der 3. Kompanie als neuer Schützenkönig feststand. In die Annalen wird der neue Schützenkönig als Clemens I. eingehen, zu seiner Königin erwählte er seine Lebengefährtin Bettina I. (Seuke). An allen 3 Festabenden spielte die Tanz- und Showband Bugatti zum Tanz auf und versuchte, bei den hohen Temperaturen die Gäste zum Tanzen zu animieren.

Am 01.09. haben wir am Festumzug anläßlich des Schützenfestes in Bork teilgenommen. Die Ausrichtung im Anschluß erfolgte durch die 1. Kompanie auf dem Hof Bernhard Busemann. Auch mit diesem Abschluß konnten alle Mitglieder zufrieden sein.

Am 12.10. fand der Westfälische Schützentag, diesmal in Ennigerloh, statt. Das amtierende Königspaar nahm in Begleitung von Schützenschwestern und Schützenbrüdern daran teil. Wie bereits in den Vorjahren wurden von den Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder kritische Bemerkungen zur Organisation bezüglich Anfahrt u. s. w. geäußert. Es ist zu hoffen, daß wir wenigstens in 2003 eine bessere Teilnahme organisieren können.

Am 09.11. wurde das Hubertusfest gefeiert. Nach dem Besuch der Hubertusmesse in St. Ludger in Lünen-Alstedde fanden sich etwa 130 Vereinsmitglieder in der Gaststätte „Haus Wienecke ein. Die gemessen an der Vorjahresbeteiligung wesentlich reduzierte Teilnehmerzahl war vermutlich auf die mehrfach geänderte Terminwahl zurückzuführen. Auch die räumliche Trennung von Messe in Lünen-Alstedde und Fest in Nordlünen mag eine Erklärung dafür sein.

Am 17.11. wurden mit der Gedenkfeier zum Volkstrauertag und der anschließenden Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal in der Bergkampstraße die Aktivitäten des Bataillons im Jahr 2002 beendet.

Nicht besonders erwähnt wurde die Teilnahme von Abordnungen unseres Vereines zu Empfängen befreundeter Vereine und Parteien oder z. B. Besuche der Lünschen Meß`und des Oktoberfestes in Lünen-Süd. Zur Vervollständigung noch zwei Zahlen für die Statistik: Der erweiterte Vorstand hat im Jahr 2002 insgesamt 6 x, der geschäftsführende Vorstand ebenfalls 6 x beraten.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)