Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V. im Geschäftsjahr 1995

Im Jahr 1995 verstarben die Schützenbrüder:

Das Bataillon nahm an allen Beisetzungen mit stattlicher Anzahl unserer Mitglieder teil.

Am 13. 01. war das gesamte Bataillon eingeladen, an der Geburtstagsfeier unserer Königin Brigitte III. im Pfarrsaal St. Ludger teilzunehmen.

Am 3.03. fand in der Schießhalle St. Hubertus, Im Ort, die Offiziersversammlung unseres Vereins statt. Ein für diese Zusammenkunft angefertigtes Protokoll liegt vor.

Am 18. 03. fand die ordentliche Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt. Auch hierfür wurde ein Protokoll angefertigt.

Am 5. 04. beginn die 5. Kompanie ihr 5 jähriges Bestehen. Der Vorstand war eingeladen an der Jubiläumsfeier teilzunehmen.

Am 13. 05 . war eine Abordnung unseres Vereins mit dem Majestätenpaar zu Gast beim Vogelschießen der Lüner Schützen von 1332, auf deren Schießstand in der Geist.

Am 15. 05. feierte unser 2. Geschäftsführer seinen Geburtstag in der Gaststätte „Zur Vogelscher“. Der Vorstand war eingeladen und gratulierte Franz Ludwig Dopp zu seinem 60. Geburtstag.

Am 19. 05. nahmen Königspaar und viele unserer Mitglieder an der Krönung des neuen Schützenkönigspaares der Lüner Schützen teil. Leider mussten wir feststellen, dass dieser „renomierte Schützenverein" nicht in der Lage ist, eine richtige Krönung durchzuführen, denn nach vielen blamagen Szenen musste von den Gastvereinen der der Zeitpunkt der Gratulation selbst festgelegt werden.

Am 21. 05. fand der Festumzug anlässlich des Schützenfestes in Lünen statt. Wir beteiligten uns mit unserem Königspaar, den „Alten Kameraden“, sowie einer stattlichen Anzahl unserer Mitglieder am Festzug. Der Festzug wäre schon nach wenigen Metern zu Ende gewesen, wenn nicht unsere Mitglieder den Weg frei gemacht hätten. Hier bewies sich wieder einmal, die Schützen aus Nordlünen-Alstedde „machen den Weg frei“.

Am 10. 06. wurde von unseren Majestäten zum Königsball eingeladen. Dieser Königsball hatte wieder etwas besonderes zu bieten, denn er wurde in einem Zelt durchgeführt, welches zuvor von vielen fleißigen Helfern unseres Vereins aufgestellt. Eine vom König ausgesuchte und bestellte Kapelle trug ebenso zur guten Stimmung bei, wie auch die gute Laune der Mitglieder mit ihren Ehe-partnern. Die Bewirtung mit Getränken wurde vom Löschzug 6 übernommen, übrigens kostenfrei für alle Teilnehmer. Die uns bekannte Mannschaft von TUS Westfalia Wethmar bot in bekannter Qualität Essen zu gut bürgerlichen Preisen an, und hatte dadurch auch Anteil am Gelingen des Königsballes 1995.

Kein Wunder, wenn aus diesen genannten guten Gründen der Königsball auch bis in den frühen Morgen dauerte. Auch der Abbau des Zeltes klappte hervor-ragend und wurde wieder von vielen fleißigen Helfern getätigt.

Am 15.06. fanden in unseren beiden katholischen Gemeinden die Fronleich-namsprozzessionen statt, an denen sich die Kompanien beteiligten.

Vom 16. bis 18.06. hatte unser Verein dem Löschzug 6 die Mithilfe zur Durch-führung des 75 jährigen Bestehens zugesagt, und die Bewirtung der Teilnehmer und Gäste übernommen. Eine mordsmäßige Arbeit wurde von uns bewältigt, denn die Planungen für den Personaleinsatz waren von Seiten der Feuerwehr nicht ordentlich erstellt worden, aber von uns dennoch ausgeführt worden, und das zur Zufriedenheit aller Anwesenden. Während der Festtage nahmen wir natürlich an den Festzügen, Kranzniederlegung und Zapfenstreich mit Mitgliedern teil.

Am 7.07. war eine Abordnung zu Gast in Gymnasium Altlünen, zur Verabschiedung des Schuldirektors Herrn Fischer.

Am 8.07. nahmen wir bei tropischen Temperaturen am Kreisbiwak teil. Der Durchführungsort war die Baumschule „Giesebrecht“ in Niederaden, die trotz vieler Bäume kein schattiges Plätzchen spendete. Beim Kreiskönigsschießen war es unseren Schützen nicht möglich, auch nur ein kleines Stück des Vogels zu erringen.

Am 14.07. war man mit Königspaar und Abordnung anwesend, als in Alstedde der Sportverein Blau-Weiß sein 75 jähriges Bestehen in einem Zelt beging.

Vom 19. bis 26.08. fanden die Lüner Heimattage statt.

Bei verschiedenen Aktivitäten, wie zB. Schnadegang und der großen Abschluss-veranstaltung waren viele unserer Mitglieder anwesend.

Am 9.09. fand bei nicht sehr guten Wetterbedingungen das Bat.- Biwak statt. Mit den „Alten Kameraden“ ging es vom Parkplatz der ARA zum Gehöft „Potthink“. Hier wurde dem Pächter und Schützenbruder Hubert Potthink, noch einmal besonderer Dank ausgesprochen, denn durch Aufgabe des Hofes besteht in Zukunft nicht mehr die Möglichkeit auf diesem Hof ein Biwak durchzuführen. Bei kühlen Getränken und einen Rollbratenessen wurde dennoch ein Zünftiges Biwak abgehalten.

Am 21.10. stand ein großes Ereignis bevor. Der westfälische Schützentag fand in Lünen statt, Ausrichter war der Schützenkreis Lünen.

Die Planungen zur Durchführung beinhalteten auch Arbeitseinsätze unserer Mitglieder. Der schöne und große Festzug durch Lünen war wohl eine der Sehenswürdigkeiten des Schützentages.

Der grüne Abend wurde von vielen unserer Mitglieder besucht. Alles in allem soll dieser Schützentag in guter Erinnerung bleiben.

Am 10.11. feierte unser König Heinz I. seinen Geburtstag, und hatte dazu eine Abordnung eingeladen.

Am 11.11 . wurde mit einer Hubertusmesse das Hubertusfest 1995 begonnen. Wieder war dieser Gottesdienst durch die Intonierung der Bläser des Hegerings Seim eine Attraktion.

Im Pfarrsaal von St. Ludger wurde dann, nachdem Schützenbrüder für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden, und die Sieger des Hubertusschießen geehrt wurden, eines der schönsten Hubertusfest der letzten Jahre gefeiert.

Am 19.11. D Gedenkfeier des Volkstrauertages fand in der Aula des Gym-nasiums Altlünen statt. Unter der Regie unseres Vereins nahmen wieder viele Abordnungen, sowie zahlreiche Bürger an der Gedenkfeier teil.

Außer diesen genannten Aktivitäten fanden noch statt:

Weiterhin nahmen Delegierte teil an der Kreisdelegiertentagung in Kemming-hausen sowie der Bezirksdelegiertentagung in Brambauer. Vorstandsmitglieder nahmen an drei Sitzungen des Stadtverbandes für Heimatpflege teil und der Jah-resdienstbesprechung der Lüner Feuerwehren.

Außerdem wurde durch unseren Verein die Versammlung der Alstedder und Nordlüner Vereine zwecks der Terminabsprache für 1996 abgehalten.

Das Jahr 1995 war somit wieder ausgefüllt durch viele Aktivitäten und Veran-staltungen.

Aber so lautet der Appell an alle: Zeigt durch Eure Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen, das wir eine Einheit sind, so wie man es seit vielen traditions-reichen Jahren in diesem Schützenverein war und ist.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)