Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V. im Geschäftsjahr 1992

Am 25.02 trugen wir unseren Ehrenvorsitzenden Aloys Siegeroth zu Grabe.

Am 28.02. fand unter nur mäßiger Teilnahme die Offiziersbesprechung statt. Schade, dass nur wenige unserer 120 Offiziere der Einladung ins Haus Bössing gefolgt waren.

Am 13.03. fand im Pfarrsaal St. Ludger in Alstedde die JUV des Gesamtvereins statt.

Am 11.04. nahm ein Teil des Vorstandes an einem Bürgergespräch anlässlich unsres Schützenfestes im Haus Bössing teil. Da doch die große Anzahl der Bürger für eine Diskussion fehlte, fand dann mehr oder weniger ein Gespräch an der Theke statt.

Am 25.04. fand dann wie gewohnt zwei Wochen vor dem Schützenfest der Obersttag statt. Mit einer Generalprobe zum Aufmarsch am Hallenbad wurde begonnen, Ehrungen verdienter Schützen sowie Beförderungen in den Offiziersstand schlossen sich dem offiziellen Teil an. In einer geschlossenen Marschreihe ging es dann zum Hof von Bubi Möllmann, wo dann der gemüt-liche Teil des Nachmittages mit einem Imbiss und Getränken ausklang.

Am. 9.05. wurde dann gegen 15.00 Uhr der Startschuss zu unsrem Schützenfest gegeben. Mit dem Aufmarsch bei unserer Majestät Bernhard III. auf dessen Hof wurde dann gleichzeitig auch ein Symbol für ein Schützenfest der Superlative gesetzt. Zwar regnete am Samstag in Strömen so dass der Zapfenstreich im Zelt abgehalten wurde, doch tat dieses unserem Fest keinen Abbruch. Mit einer sehr gut aufspielenden Tanzkapelle war der Samstag der erste Höhepunkt.

Am 10.05. folgte sofort am frühen Morgen der zweite Höhepunkt.

Ein ökomenischer Gottesdienst im voll besetzten Zelt von harmonisch zueinander passenden Pastören lenkte zum zweiten Höhepunkt ein. Das anschließende Frühstück für alle Gottesdienstbesucher war dieser absolute Höhepunkt, jeder wurde bestens bedient, alles war reichlich vorhanden. Bei der Bevölkerung ist dieser Sonntag bis heute noch unvergessen, deshalb wohl während des nächsten Schützenfestes kaum wegzudenken.

An dieser Steile sei nochmals allen fleißigen Schützenschwestern und Schützen-brüdern gedankt die mithalfen das dieser Morgen so gelungen ist. Aber auch denen die hinter den Kulissen für diesen Morgen mit Hand anlegten, sei von ganzen Herzen gedankt.

Am 11.05. war der Tag des Abschieds gekommen. König Bernhard III. wurde abgelöst durch den Königsschuss von Horst Falk, der dann durch den Stadt-direktor Dr. Rudolf Salmen zum König Horst I. proklamiert wurde. Die neue Schützenkönigin ist die Ehefrau des Königs und ist als Ingrid I. mit den Würden einer Königin ausstaffiert worden.

Der anschließende Königsball im Zelt war eine. gelungene bis in die frühen Morgenstunden dauernde Veranstaltung mit sehr guter Resonanz.

Nach dem Fest wurde ein Resümee gezogen, dass dieses Fest mit Abstand eines der gelungensten Schützenfeste der letzten Jahre war. Alle Mühen haben sich gelohnt.

Am 24.05. nahmen wir mit Königspaar und großer Anzahl von Schützen am Festzug in Wethmar teil.

Am 25.05. war eine Abordnung unseres Vereins während des Vogelschießens in Wethmar anwesend.

Am 7.06. nahmen wir mit Königspaar und großer Anzahl von Schützen am Festuzg im Brambauer teil.

Am 19.06. trugen wir unseren Schützenbruder Werner Hunsche zu Grabe.

Am 26.06. war eine Abordnung zu den Feierlichkeiten zum silbernen Priester-jubiläum von Pfarrer Klaus Hageböck eingeladen.

Am 4.07. besuchte eine Abordnung mit unsrem Königspaar das Vogelschießen in Lünen-Süd.

Am 12.07. nahmen wir mit Königspaar sowie großer Anzahl von Schützen am Festzug in Lünen-Süd teil.

Am 26.08. trugen wir unsere Schützenschwester Herta God zu Grabe.

Am 30.08. nahmen wir mit Königspaar und großer Anzahl von Schützen am Festzug in Bork teil.

Am 31.08. besuchte eine Abordnung mit Königspaar das Vogelschießen in Bork. Zur Krönung am Abend war man ebenfalls dabei.

Am 13.09 war unser Königspaar mit einer Abordnung bei den Lüner Schützen anlässlich der Lünschen Mess.

Am 25.09. war eine Abordnung anwesend, als Herr Willy Kleymann aus der Hand von Weihbischof Dr. Voß die Paulusplakette erhielte

Am 26.09. nahm unser König sowie der Kreiskönig am Landeskönigsschießen im LLZ in Dortmund teil.

Am 1.10. trugen wir unseren Schützenbruder Alfons God zu Grabe.

Am 10.10. waren wir mit einer Abordnung beim westf. Schützentag in Castrop-Rauxel vertreten. Am gleichen Tage nahmen Schützen aus anderen Kompanien am G-3 Vergleichsschießen der Reservisten in Ahlen teil.

Am 11.10. waren wir Gäste und sogleich für die Bewirtung anderer Gäste zuständig, als die St. Norbert Gemeinde in 25 jähriges Jubiläum beging.

Am 31.10. fand unter großer Beteiligung, beginnend mit einem Gottesdienst, das Hubertusfest statt. Bat.-Schießwart Peter Witt und der 1. Vorsitzende Hans Blanke zeichneten dann im Pfarrsaal St. Ludger Sieger und Placierte des Hubertusschießens aus, bevor dann kräftig nach guter alter Tradition gefeiert wurde. Mit recht guter Laune wurde dann auch bis in den Morgen gefeiert.

Am 15.11. wurde in der Aula des Gymnasiums Altlünen wieder der Trauerakt zum Volkstrauertag unter der Regie der Nordlünen-Alstedder Schützen abgehalten.

Außer den hier genannten Terminen wurden noch vom Vorstand besucht.:

Außerdem wurden durchgeführt:

All diese Aktivitäten lassen auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken. Doch all diese Arbeit wäre nicht möglich wenn wir nicht den guten Geist der alten Schützentradition verfolgen würden. Deshalb lasst es uns auch in Zukunft gemeinsam so weiter machen, Mit dem Motto, Sitte, Heimat, Tradition.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)