Bericht über die Aktivitäten des Schützenvereins Nordlünen-Alstedde von 1834 e. V. im Geschäftsjahr 1991

Am 16.02. hatte der SB Theo Grünewald eine Abordnung, sowie das Königspaar anlässlich seines 80. Geburtstag in sein Haus an der Landwehr eingeladen.

Am 1.03. fand unter reger Beteiligung die jährliche Offiziersbesprechung statt.

Am 9.03. wurde wegen schwerer Erkrankung, der SB Alfons God von einer Abordnung des Vorstandes, sowie des Kommandeurs, mit der Verdienstnadel für 25 jährige Mitgliedschaft im WSB ausgezeichnet.

Am 15.03. waren wir im Pfarrsaal St. Ludger in Alstedde Ausrichter der Kreisdelegiertentagung.

Am 16.03. fand ‚ ebenfalls im Pfarrsaal St. Ludger, die JHV unseres Vereins statt. An dieser Stelle nochmals ein Dank an die 1. Kompanie und alle Mitglieder, die tatkräftig mithalfen, den Saal zu gestalten und der Veranstaltung somit den nötigen Rahmen gaben.

Am 20.04. fand unter mäßiger Beteiligung der Schützenfrauen der Frauennachmittag mit Betrachtung des Films vom Schützenfest 1991 statt.

Am 27.04. fand in Kaiserau die Bezirksdelegiertenkonferenz statt. Anlässlich dieser Tagung sollte unserem Mitglied Ewald Utendorf die Kölner Medaille verliehen werden. Leider konnte dieses aus Krankheitsgründen nicht geschehen.

Am 30.04. trugen wir unseren SB Hans Göttger aus der 4. Kompanie zu Grabe.

Am 11.05. nahmen wir mit einer Abordnung an der Feier zum 50. Geburtstag unserer Ex-Majestät Sieglinde Rotte teil.

Am 25.05. fand das Bataillons-Biwak 1991 unter etwas geringer Anzahl von Schützen auf dem Hof Potthink statt. Dieses Biwak war auch gleichzeitig der erste offizielle Auftritt unseres 1. Vorsitzenden Hans Blanke, der darum bat, immer offen und ehrlich miteinander umzugehen und in Zukunft viel größer aufzu-treten, d.h. jeder sollte einen anderen Schützen zu den nächsten Festen mit-bringen. Zu Gast war der Bezirksvorsitzende Herr Hütter, der unser Mitglied Ewald Utendorf mit der Kölner Medaille auszeichnete.

Das Biwak verlief harmonisch, endete aber aufgrund der schlechten Witterungs-verhältnisse früher als die Bisherigen.

Am 1.06. besuchte eine Abordnung des Vorstandes das Kreisjugendbiwak, welches an der Schießhalle mi Ort ausgetragen wurde.

Am 8.06. nahmen zahlreiche Schützen aus unserem Verein am Kreisbiwak in Brambauer teil. Die Treffsicherheit der Nordlüner und Alstedder Schützen wurde unter Beweis gestellt, als Heinz Opitz aus der 3. Kompanie das Zepter abschoss. Viel Jubel begleitete den SB Rolf Wojaczek aus der 4. Komp., als er das Letzte vom Vogel von der Stange schoss. Somit ist wieder einmal der Kreiskönig in unseren Reihen und wird sicherlich am nächsten Kreisbiwak, das wir ausrichten werden, den Reigen der Schützen eröffnen.

Am 15.06. waren wir während des Vogelschießens bei den 1332ern in der Geist anwesend.

Am 16.06. waren die Ex-Majestäten eingeladen in der Gaststätte „ Zum Lindenkrug " mit dem Vorstand über gewisse Probleme zu diskutieren, warum so viele Ex-Majestäten unseren Festen nicht mehr so aktiv beistehen.

Am 21.06. nahmen wir an der Krönung des Königspaares Ehepaar Mahlkemper in Lünen teil.

Am 23.06. fand unter reger Beteiligung der Festzug in Lünen statt. Schade nur, dass die Lüner Schützen unseren gewohnten " Guten Manieren „ nicht akzep-tierten und den Vorbeimarsch sogar von der linken Seite stattfinden ließ.

Am 7.07. fand bei sengender Hitze bei den Cappenberger Schützen ein wohl für diese Verhältnisse schon ein gesundheitsschädlicher Festzug statt. Es bleibt von Seiten der Cappenberger Schützen zu überlegen, den Festumzug dement-sprechend zu verkürzen oder man muss in Zukunft damit rechnen, das die Gastvereine mit wesentlich weniger Schützen am Festzug teilnehmen.

Am 8.07. waren wir mit Königspaar, und einer Abordnung zum Vogelschießen, sowie abends zur Proklamation, erschienen.

Am. 2.09. f eierte unsere Königin Brigitte II. ihren Geburtstag im Pfarrsaal St. Ludger und hatte dazu das gesamte Bataillon sowie die Ehepartner eingeladen.

Eine gelungene Veranstaltung mit einem Wohl gefüllten Pfarrsaal, die weit bis nach Mitternacht dauerte.

Am 8.09. hatten anlässlich der Lünschen-Meß die Lüner Schützen eingeladen. Wir nahmen mit einer Abordnung und Königspaar teil. Auch hier lief, wie schon gewohnt, nicht alles zu unserer Zufriedenheit aus.

Am 9.09. verstarb unser Mitglied Franz Duda aus der 3. Kompanie

Am 28.09. hatte der König Bernhard II. zum Königsball mit Königsgeburtstag in die Halle auf dem Hof Busemann eingeladen. Eine gefüllte Halle mit stimmungsvollen Gästen ließ diesen Tag zu einem Erlebnis werden. Von dieser Stelle sei nochmals ein Dank an Majestät Bernhard II. gerichtet.

Am 9.11. fand unter großer Beteiligung, beginnend mit dem Kirchgang, das Hubertusfest statt.

Schon während der Messe wurde durch die Bläser aus Waltrop ein gewisses Flair vermittelt. Nach der Siegerehrung der besten Hubertusschützen durch den Bat.-Schießwart Peter Witt und den 1. Vorsitzenden Hans Blanke wurde bis in den frühen Morgen gefeiert. Zu erwähnen ist noch, dass das im Vorfeld abgehaltene Hubertusschießen für zwei Tage angesetzt war, aber aufgrund des großen Teilnehmerfeldes um einen Tag erweitert werden musste.

Dank von dieser Stelle an Bat.-Schießwart Peter Witt und dessen Helfer.

Am 17.11. wurde in der Halle des Gymnasiums Altlünen wieder der Trauerakt zum Volkstrauertag unter der Regie der Nordlünen-Alstedder Schützen abgehalten. Wie in der Vergangenheit wirkten auch diesmal der Knappenverein

Alstedde, die Chorgemeinschaft Heiderose, der Reit-und Fahrverein Altlünen, die Freiwillige Feuerwehr LZ 6 und die 'alten Kameraden' mit.

Außer den genannten Terminen nahmen Vorstandsmitglieder teil an:

Außerdem fanden statt:

Für all diese Aktivitäten ist es nötig gewesen, recht viel Kameradschaft zu zeigen, dafür dankt der Vorstand allen Mitgliedern. Um auch in Zukunft, ganz besonders unser bevorstehendes Volks-und Schützenfest mit Sinn für Kameradschaft zu begehen und stets offen und ehrlich zueinander sein, sollte stets Symbol dieses traditionsreichen Vereins sein.

Horrido

Ingo Schinck

(Geschäftsführer)